Produkte / Lagertechnik / Wälzlager und Zubehör / Wälzlager - Zubehör

KULL-LAUBE AG

Technischer Handel
Halbartenstrasse 50
CH-5430 Wettingen

Tel. +41 (0)56 426 16 80
E-Mail: info[at]kull-laube.ch

Öffnungszeiten und Ladenverkauf:

Mo - Freitag 07.30 - 12.00 h
und 13.30 - 17.30 h
Samstag 08.00 - 12.00 h

Wälzlager - Zubehör

Dieser Abschnitt "Wälzlager-Zubehör" umfasst Spann- und Abziehhülsen sowie Wellenmuttern. Mit diesen Produkten können Lager und andere Maschinenteile zuverlässig auf der Welle befestigt werden. Weiteres Zubehör für Wälzlagerungen, wie Dichtungen oder Lagergehäuse ist in den entsprechenden Rubriken enthalten.

 

Weitere Infos und Techn. Daten zu Wälzlager - Zubehör finden Sie auf der SKF-Webseite

 

Im Shop führen wir 14 Produktegruppen von Wälzlager - Zubehör, die nachfolgend beschrieben sind:

Spannhülsen

Spannhülsen sind die am häufigsten verwendeten Befestigungselemente für Lager mit kegeliger Bohrung auf zylindrischem Sitz, da sie die Verwendung von glatten Wellen wie auch von abgesetzten Wellen erlauben (Bild). Sie sind einfach zu montieren und müssen nicht zusätzlich auf der Welle gesichert werden.

Auf glatter Welle ist die Befestigung der Lager an beliebiger Stelle auf der Welle möglich. Bei der Verwendung abgesetzter Wellen zusammen mit einem Abstützring ist dagegen die genaue axiale Festlegung des Lagers möglich und zudem wird der Ausbau der Lager vereinfacht.

 

Die Spannhülsen (Vorsetzzeichen H) werden komplett mit Mutter und Sicherungsblech geliefert. Ab 200mm Bohrungsdurchmesser werden die Hülsen serienmässig mit einer Oelzufuhrbohrung auf der Gewindeseite und einer Oelverteilungsnut in der Mantelfläche geliefert (Vorsetzzeichen OH).


 

 

Die gebräuchlichsten Nachsetzzeichen sind:

 

 

  • C für abgedichtete Pendelkugellager
  • D geteilte Ausführung
  • E für abgedichtete Pendelrollenlager und Carb-Lager

In unserem E-Shop finden Sie:

149Artikel in der GruppeSpannhülsen

Abziehhülsen

Abziehhülsen eignen sich für die Befestigung von Lagern mit kegeliger Bohrung auf abgesetzten Wellen mit zylindrischem Sitz (Bild). Die Abziehhülse wird in die Lagerbohrung eingepresst, wobei das Lager gegen eine feste Anlage, wie z.B. einen Wellenabsatz, anliegt, und mit einer Wellenmutter oder Endscheibe auf der Welle gesichert. Wellenmuttern oder Endscheiben gehören nicht zum Lieferumfang. Für die Sicherung auf der Welle eigen sich KM- bzw. HM-Wellenmuttern. Sie müssen separat bestellt werden.

Der erforderliche feste Sitz des Lagers auf der Welle wird durch das Einpressen der Abziehhülse in die Lagerbohrung erreicht. Hierfür sind, bedingt durch die Reibung in den Passflächen zwischen Lager, Hülse und Welle, vor allem bei größeren Lagern hohe Montagekräfte erforderlich. Der Ein- und Ausbau dieser Lager kann durch die Verwendung von Hydraulikmuttern (Bild) wesentlich erleichtert werden.

 

Die Abziehhülsen (Vorsetzzeichen AH und AHX) sind mit einem Korrosionsschutzmittel behandelt. Sie sind geschlitzt und haben an der Mantelfläche einen Kegel.
Ab 200mm Bohrungsdurchmesser werden die Abziehhülsen serienmässig mit Oelzufuhrbohrungen und Oelverteilungsnuten geliefert. Diese Abziehülsen (Vorsetzzeichen AOH) haben zwei Oelzuführbohrungen auf der Gewindeseite sowie Verteilungsnuten in Umfangs- und Axialrichtung, und zwar sowohl in der Mantelfläche als auch in der Hülsenbohrung.

 

In unserem E-Shop finden Sie:

114 Artikel in der Gruppe Abziehhülsen

Wellenmutter KM + KML

 

 

Zur Befestigung von Lagern wie auch anderer Maschinenteile auf der Welle und zur Erleichterung des Einbaus wie auch des Ausbaus von Lagern auf Abziehhülsen.
Passende Sicherungsbleche unter MB... (z.B. zu KM 4 gehört MB 4).

In unserem E-Shop finden Sie:

52Artikel in der GruppeWellenmutter KM + KML

Wellenmutter KM, selbstsichernd

Selbstsichernde Nutmutter mit Polyamid-Sicherungsring. Für Verwendung anstelle herkömmlicher Nutmuttern mit Sicherungsblechen.
 

In unserem E-Shop finden Sie:

20Artikel in der GruppeWellenmutter KM, selbstsichernd

Wellenmutter HM

Die Wellenmuttern der Reihe HM 30.. und HM 31 mit metrischen Trapezgewinden werden bis Grösse HM 3160 bzw. HM 3064 aus Sphäroguss und teilweise auch aus Sintermetall gefertigt, die grösseren sind aus Stahl und geölt. Die Sicherung erfolgt durch einen MS Sicherungsbügel, der ebenfalls eine Sechskantschraube und einen Federring enthält.

 

In unserem E-Shop finden Sie:

9Artikel in der GruppeWellenmutter HM

Wellenmutter KMT + KMTA


Präzisions-Wellenmuttern mit Sicherungsstiften haben drei gleichmässig am Umfang verteilte Sicherungsstifte, die mit Gewindestiften mit Innensechskant gegen das Wellengewinde gepresst werden und die Mutter gegen Verdrehen sichern. Da die Sicherungsstifte nicht verformt werden, können die Muttern bei gleichbleibend hoher Genauigkeit beliebig oft ein- und ausgebaut werden. Zusätzliche Sicherungsbleche sowie die dazugehörigen Haltenuten in der Welle entfallen.

KMT: Diese Wellenmuttern sind als Nutmutter ausgeführt und bis einschliesslich Grösse 15 zusätzlich mit zwei gegenüberliegenden Schlüsselflächen versehen.

KMTA: Diese Wellenmuttern haben eine glatte zylindrische Mantelfläche, welche zur Bildung einer Spaltdichtung genutzt werden kann. Am Umfang und in einer Stirnseite angebrachte Bohrungen erleichtern den Einbau.

 

In unserem E-Shop finden Sie:

37 Artikel in der Gruppe Wellenmutter KMT + KMTA

Wellenmutter KMK

Bei den Wellenmuttern der Reihe KMK ist in den Mutternkörper ein Klemmstück eingesetzt, dessen Endfläche mit dem Gewindeprofil versehen ist. Das Klemmstück wird durch einen Gewindestift mit Innensechskant gegen das Wellengewinde gepresst und sichert so die Mutter gegen Verdrehen.
Zusätzliche Sicherungsbleche wie auch Haltenuten in der Welle sind nicht erforderlich.

 

In unserem E-Shop finden Sie:

17Artikel in der GruppeWellenmutter KMK

Wellenmutter KMFE

Wellenmuttern mit Klemmstift haben die Reihenbezeihnung KMFE. Der Klemmstift, ein Gewindestift mit Innensechskant im Mutternkörper, verformt das Mutterngewinde und presst es gegen das Wellengewinde. Dadurch ist die Mutter gegen Verdrehen gesichert.
Einbau und Ausbau der Wellenmutter sind einfach, die axiale Befestigung wirksam und zuverlässig. Zusätzliche Sicherungsbleche wie auch Haltenuten in der Welle sind nicht erforderlich. Ausserdem sind die KMFE-Wellenmuttern wiederverwendbar. 

 

In unserem E-Shop finden Sie:

6Artikel in der GruppeWellenmutter KMFE

Sicherungsblech MB + MBL

Mit Sicherungsblechen werden die kleineren Wellenmuttern über eine Haltenut in der Welle gesichert.
Passende Wellenmutter unter KM... (z.B. zu MB 4 gehört KM 4).

 

In unserem E-Shop finden Sie:

59Artikel in der GruppeSicherungsblech MB + MBL

Sicherungsbügel MS

MS Sicherungsbügel sind aus Tiefziehbandstahl gefertigt und dienen als Sicherung für die Wellenmuttern der Reihe HM. Er beinhaltet den Sicherungsbügel selbst, eine Sechskantschraube und einen Federring.

 

In unserem E-Shop finden Sie:  

6Artikel in der GruppeSicherungsbügel MS

Stahlkugeln

Kugeln aus Wälzlagerstahl haben je nach Durchmesser eine Härte von 60-66 HRC und werden in verschiedenen Kugelklassen geliefert.

Die gebräuchlichsten Nachsetzzeichen sind:
  • KL III Kugeln aus Wälzlagerstahl
  • RS Kugeln aus nichtrostendem Stahl


In unserem E-Shop finden Sie:

155 Artikel in der Gruppe Stahlkugeln

Zylinderrollen

Zylinderrollen sind die Grundelemente der Zylinderrollenlager. Sie werden aus Wälzlagerstahl gefertigt und haben eine Härte von 60 bis 66 HRC. Die Mantelflächen weisen standardmässig zu den Rollenenden einen logarithmischen Randabfall auf, um schädliche Kantenspannungen zu vermeiden.

 

In unserem E-Shop finden Sie:

75Artikel in der GruppeZylinderrollen

Nadeln

Nadelrollen sind lose erhältlich. Sie werden aus Wälzlagerstahl gefertigt mit einer Härte von 58 bis 65 HRC und haben eine feinstbearbeitete Oberfläche. Die zylindrische Mantelfläche ist leicht ballig ausgeführt um Kantenspannungen zu vermeiden.

 

In unserem E-Shop finden Sie:

56 Artikel in der Gruppe Nadeln

Z-Lamellen


Dichtungslamellen der Bauart Z ergeben wirksame und vielseitig einsetzbare Labyrinthdichtungen, mit denen zahlreiche Dichtungsprobleme preisgünstig gelöst werden können.
Die Dichtungslamellen gibt es in der Normalausführung (siehe Bild) oder für schwierige Betriebsverhältnisse mit zusätzlicher, beflockter Dichtscheibe (Nachsetzzeichen F).
Ein Satz der Normalausführung besteht aus einer Wellen- und einer Gehäuselamelle. Die Lamellen sind aus Stahlblech gepresst, phosphatiert und mit einem Korrosionsmittel behandelt. Die Mantelfläche der Gehäuselamelle und die Bohrung der Wellenlamelle sind schwach kegelig ausgeführt, damit die Lamellen nach dem Einbau fest sitzen.

 

In unserem E-Shop finden Sie:

59 Artikel in der Gruppe Z-Lamellen

 

 

 

Übersicht - Wälzlager