KULL-LAUBE AG

Technischer Handel
Halbartenstrasse 50
CH-5430 Wettingen

Tel. +41 (0)56 426 16 80
E-Mail: info[at]kull-laube.ch

Öffnungszeiten und Ladenverkauf:

Mo - Freitag 07.30 - 12.00 h
und 13.30 - 17.30 h
Samstag 08.00 - 12.00 h

Unsere digitale Broschüre:

hier durchblättern

50 Jahre Kull-Laube AG

 

Alles begann 1962, als Herbert Kull den Schritt in die Selbständigkeit wagte und in Ennetbaden eine Dreherei eröffnete. Fünf Jahre später zog er um nach Wettingen.

1970 übernahm er von SKF die Gebietsvertretung für SKF-Wälzlager und eröffnete einen Hydraulikschlauch-Sofortservice. 1983 bezog die Firma die eigene Liegenschaft an der Halbartenstrasse und ergänzte das Wälzlagersortiment nach und nach mit Antriebsriemen, Dichtungen, Schläuchen, Hand- und Elektrowerkzeugen und vielen Zubehörteilen. 1989 wurde er pensioniert und Silvia Kull übernahm die Geschäftsleitung. Herbert Kull verstarb 2002 im Alter von 73 Jahren.

Heute sind wir der grösste Schweizer SKF-Vertragshändler und führen für unsere Kunden über 55‘000 Artikel an Lager.

 

Wir danken allen unseren Kunden für die vielfach jahrzehntelange Treue und das Vertrauen in unsere Firma.
 

 

Vom 5. September - 25. Oktober 2012 erhielten alle Kunden als Dankeschön während 50 Tagen zusätzlich 5 % Jubiläumsrabatt auf alle Bestellungen. 

 

Silvia Kull überreicht den symbolischen Check 
an Regula Straub, Geschäftsführerin der 
Stiftung Schweizer Berghilfe

Anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums haben wir die Stiftung Schweizer Berghilfe mit einer Spende bedacht. Auch dank unserem Beitrag konnte die Schweizer Berghilfe z.B. ein Ehepaar mit 4 Kindern unterstützen, das im Bündnerland auf 1600 Meter über Meer ihren Bio-Hof führt.

Die Existenz des Hofes war bedroht, da der alte Stall nicht mehr den neuen Tierschutzvorgaben für eine biologische Produktion entsprach. Da der Bio-Standard bessere Preise bringt und damit dringend benötigte Mehreinnahmen, handelte die Familie und höhlte den Stall komplett aus, erweiterte diesen mit einem Neubau und einer Jauchegrube sowie einem Laufhof. Das Ehepaar investierte all seine Ersparnisse und unzählige Arbeitsstunden in den Umbau. Doch trotz aller Anstrengungen reichten die finanziellen Mittel nicht aus, weshalb man sich an die Schweizer Berghilfe wandte.

Die Situation wurde sorgfältig geprüft und die Familie schliesslich beim Stallumbau unterstützt. Nun hat auch die nächste Generation eine Perspektive, denn der älteste Sohn will später einmal den Hof übernehmen.

 

 

Wir sind stolz auf unsere Mitarbeitenden, die uns seit vielen Jahren jeden Tag mit ihrem Einsatz unterstützen und mithelfen, unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. 

 

Ende November werden wir bei einem Wochenend-Ausflug "unseren" runden Geburtstag gebührend feiern.